HEINE-BIBLIOTHEK




Wie von so manchem Bürgergut distanzierte sich Heine in seinen Schriften auch von der Lesebeflissenheit:


"Auffenberg - hab ihn nicht gelesen - Ich denke, er ist ungefähr wie Arlincourt, den ich auch nicht gelesen habe -"

 


Seine hinterlassene Bibliothek spricht jedoch eine andere Sprache: Sie umfasst 323 Bände mit zahlreichen Anstreichungen. Et voila: Der Lebemann Heine war ein sorgfältiger Leser. 

 



Aus Heines nachgelassener Bibliothek


Einhundertfünfzig Jahre nach seinem Tod füllt Heine selbst die Bücherregale in aller Welt. Jährlich erscheinen Nachdrucke, Übersetzungen, Anthologien und wissenschaftliche Beiträge zu seinem Leben und Werk in dreistelliger Zahl.

 

In dieser Rubrik präsentieren sich Heine-Klassiker und die Neuerscheinungen zum Jubiläumsjahr 2006.


>>> Anthologien / Werke


>>> Über Heine




To top





Anzeigen

 



Die schönsten Lieder für Klavier und Gesang






Heines beste Apercus