Das Buch der Lieder

 

 

»Aus meinen großen Schmerzen mach ich die kleinen Lieder; Die heben ihr klingend Gefieder und flattern nach ihrem Herzen.«

Keine andere Lyrik-Sammlung eines deutschen Autors hat je die Berühmtheit und die Verbreitung des 1827 erstmals erschienenen Werkes erreicht. Es gehört zum Kanon der Weltliteratur und es gibt fast 10.000 nachgewiesene Vertonungen aus diesem Buch. Bei Erscheinen war nicht abzusehen, daß ab 1837 ›Das Buch der Lieder‹ zu einem Kultbuch werden würde, vergleichbar mit Goethes ›Werther‹. Es war der Heine-Ton, der sich romantischer Muster bediente und sie mit einer bis dahin unerhörten Subjektivität und lakonisch-parodistischen Brechungen füllte.

 



<<<zurück

>>>Bestellung






Anzeigen

 



Die schönsten Lieder für Klavier und Gesang






Heines beste Apercus